Enter your search terms:
Top
 

Oh Himmel! Werbeagentur finden – Welche ist die richtige?

Werbeagentur finden: Für Sie geht es wieder ans Eingemachte? Sie sind auf der Suche nach der passenden Werbeagentur?

Ganz egal aus welchem Grund – ob als Start-Up, das ein komplett neuen Markenauftritt benötigt oder großer Konzern, der „nur“ eine neue Kampagne startet, oder den kommenden Messeauftritt plant: Sie sind auf der Suche nach einer passenden Werbeagentur.

Und wenn die Antwort auf die Frage „Welche ist die passende Werbeagentur für mich?“ so einfach wäre, bräuchte es diesen Beitrag nicht. Zur Auswahl stehen meist 3 Optionen:

 

  1. Die bisherige Agentur oder persönliche Empfehlung
  2. Eine kleine, flexible Agentur – meist ohne großen Bekanntheitsgrad
  3. Prestige und Name: Eine der ganz Großen

 

Eines vorneweg: Die Überlegungen werden übrigens überflüssig, wenn Ihr Jahresbudget unter 50.000 € liegt. Da läuft es nämlich andersrum. Die „richtig großen“ Agenturen suchen sich dann zum Teil ihre Kunden aus. Also gar nicht erst anklopfen.

Bleiben wir also bei kleinen, spezialisierten Werbeagenturen (ca. 1-10 Mitarbeiter) und den Mittelständlern (ca. 10-25 Mitarbeiter).

Besonders die mittelständischen Agenturen sind leicht zu finden. Vor allem regional. Oftmals weisen sie mehrjährige Erfahrungen auf, d.h. 10 Jahre+. Der Grund warum sie dann nie weiter gewachsen sind ist in den meisten Fällen eigentlich recht einfach: Weil es so reicht. Meist stehen diese Agenturen sogar in den Google Ergebnissen vor den ganz Großen – aber die haben es auch nicht mehr nötig. Aber bedeuten jahrelange Erfahrungen und ein mittelgroßer Mitarbeiterstamm auch gleich bessere Qualität?

Werbeagenturen Qualität: Was wird eigentlich erwartet?

Auch das ist nicht so einfach zu beantworten. Werbeagenturen sind klassische Dienstleister. Was wird von uns also erwartet? Na klar muss das Endprodukt in seiner Qualität stimmen. Vor allem im Full-Service Bereich haben die mittelständischen Agenturen hier scheinbar einen Vorteil. Der Mitarbeiterstamm ist oftmals ausgewogen ausgesucht. Es gibt Spezialisten auf jedem Teilbereich. Sei es Onlinemarketing, Websiteprogrammierung, Layouts oder die Kreativabteilung wie 3D-Artists, Texter und Illustratoren.

Andererseits aber kämpfen genau diese Agenturen mit erheblichen Fixkosten: Die Mitarbeiter wollen schließlich alle jeden Monat bezahlt werden, das Büro muss entsprechend geräumig sein. Nach 10 Jahren erwartet man dann auch nicht die letzte Boaz´n sondern etwas Repräsentatives. Zudem sind es oft diese Agenturen, die längere Service- und Support-Veträge mit Kunden abgeschlossen haben. D.h. neue Kunden werden zwar angenommen – wer sich in der BWL aber auskennt, weiß auch was Cash Cows sind und wie diese intern bewertet werden.

Die Vorteile einer kleinen Werbeagentur

Das sieht bei kleinen, vor allem „jungen“ Werbeagenturen natürlich anders aus. Die ersten Referenzen müssen hart erarbeitet werden, oftmals (und leider) sogar unter Wert.

Bitte nicht falsch verstehen: Das war definitiv noch keiner der Vorteile, die wir hier ansprechen wollen. Das war mehr eine Kritik am Werbemarkt.

Aber zurück zur eigentlichen Sache. Auch bei den kleinen Agenturen gibt es solche und solche. Viele zeichnen sich heutzutage allerdings unter anderem dadurch aus, dass sie sich in enormen Maße spezialisieren. Sei es auf eine besondere Art von Dienstleistungen wie beispielsweise neue Virtual Reality Technologien, Suchmaschinenoptimierung, oder E-Commerce. Ein weiterer Trend ist die Spezialisierung auf verschiedene Branchen. Dies hat mehrere Ursachen: Zum einen sind es oft Gründer aus der Generation Y, die sich quasi die Selbstverwirklichung auf die Stirn tätowiert hat.

Also was mich interessiert, das mach ich dann auch. Zum anderen wird oft erst nach dem zweiten, dritten oder vierten Job gegründet. Berufserfahrungen in verschiedenen Branchen sind also bei Gründung schon vorhanden. Warum dies im neuen Berufsleben nutzen? Also: Hier gibt es nicht zwangsläufig in jedem Bereich einen oder zwei Spezialisten. Hier ist jeder auf ein kleines Portfolio spezialisiert, aber auf das Selbe. Sprich: Wer keinen Full-Service braucht, muss über diesen nicht immer die Fixkosten einer mittelständischen Agentur mitzahlen. Wenn Sie also beispielsweise als Hotel eine Werbeagentur suchen, warum versuchen Sie es dann nicht beispielsweise einmal mit „Werbeagentur Hotellerie“ bei Google?

 Was noch? Motivation & Persönlichkeit

Wir haben beides schon angeschnitten. Und wir geben es auch ganz ehrlich zu: Das ist zwar bewusst und gewollt, aber wohl auch etwas aus der Situation entstehend. Gerade junge Agenturen mit Spezialisierungen sind hoch motiviert. Zum Einen geht es gerade erst los. Am Anfang ist man immer motivierter. Man denke nur an jeden Jahresbeginn und die guten Vorsätze. Kein Wunder, dass gerade zu dieser Zeit bei den Discountern alles voll mit Sportartikeln liegt und die Fitnessstudios explodieren. Zum anderen muss man sich Referenzen erarbeiten. Und man weiß selbst, die ersten werden die wichtigsten sein. Die Zukunft liegt also in der eigenen Hand. Da arbeitet man gut und gerne mal doppelt so viel, so gut, so motiviert. Viele kleine Agenturen arbeiten übrigens mit einem relativ festen Stamm an Freelancern zusammen um auch große Projekte realisieren zu können.

UND: Wir haben keinen großen Stammkunden-Stamm. Gerade am Anfang leben wir  häufig von einzelnen Projekten. Es gibt mal kleinere Durststrecken. Man hat für den einzelnen Kunden einfach mehr Zeit. Jedem wird eine enorm wichtige Bedeutung zugesprochen, weil jeder ein Erfolgserlebnis ist. Man setzt sich noch viel stärker persönlich mit den Kunden, den Produkten, der eigenen Arbeit auseinander.

Fazit?

Ganz ehrlich? Ganz, ganz schwer.
Aber machbar. Patentlösungen gibt es tatsächlich nicht. Vor- und Nachteile finden sich auf beiden Seiten. Letztlich müssen Sie sich im klaren darüber sein, was genau Sie von einer Werbeagentur erwarten. Mit diesen Anforderungen werden Sie dann auch die passende Werbeagentur finden.

 

Written by: Philip Kanwischer

Latest comments

Post a comment

1 + 5 =